Editorial Inhalt Abo Kontakt
             
         
 
 
   

SOLIDARITÄT
Vom gemeinsamen Handeln



Archiv        
DIVERSITÄT
ONLINE >>
   
WERTE
ONLINE >>
   
COURAGE
ONLINE >>
   
VISIONEN
ONILINE >>
   
REICHTUM
ONLINE >>
   
LEIDENSCHAFT
ONLINE >>
   

FREIHEIT
ONLINE >>

   
GLÜCK
ONLINE >>
     
AUSSGEZEICHNET
ONLINE >>
   
MACHEN WIR ES RICHTIG
ONLINE >>
     
       

 
 
     
    Autorinnen und Autoren
für diese Ausgabe
 

Teresa Arrieta, Kurt Bereuter, Monika Bischof, Angelika Drnek, Cornel Faltin, Andreas Fox, Reinhard Geßl, Britta Kampert, Babette Karner, Sarah Kleiner, Helene Mira, Hans Platzgumer, Heribert Prantl, Thorsten Probost, Husam Rayab, Annette Raschner, Jürgen Schmücking, Irene Selhofer, Sonja Wlcek, Rudolf Wötzel


   
    Fotografie  

Frank Bauer, Reinhard Geßl, Julian Haas, Florian Herzog, Anja Köhler, Lisa Mathis, Sarah Mistura. Agentur Rosa, Alois Rüscher, Enno Schmidt, Jürgen Schmücking, World Future Council

   
             
     
   
     
  Spirit versus Geld
Heinrich „Heini“ Staudinger verkauft seit mehr als 36 Jahren Schuhe. Er ist Eigentümer und Geschäftsführer der österreichischen Firma GEA – und ein Verbrecher. Zumindest sieht das die österreichische Justiz und Finanzwelt so. Staudinger hat etwas gewagt, was eigentlich selbstverständlich sein sollte: Mit der finanziellen Unterstützung privater Geldgeber hat er ein aussterbendes Handwerk zurück nach Österreich geholt und eine Schuhproduktion aufgezogen, deren wirtschaftlicher Aufstieg und Erfolg noch seinesgleichen sucht. Nebenbei hat er noch das heimische Bankenmonopol angegriffen und tatsächlich eine Veränderung bewirkt.
Von Sarah Kleiner
   
   
   
       
 

KOLUMNE
Von Forester


Solidarität mit der Wahrheit
oder
neofaktische Zeiten

 
 
     
   
       
 
Solidarisches
Geldgeben

Crowdfunding fürs Gemeinwohl
Von Teresa Arrieta

 
 
   
   
     
 
Eine kopernikanische Wende

Die Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen gewinnt
weltweit immer mehr an Fahrt.
Von Cornel Faltin
   
     
   
   
  Oral sagt
Die türkische Journalistin Zeynep Oral nahm im vergangenen September den Alternativen Nobelpreis für die Redaktion der
Tageszeitung Cumhuriyet entgegen. Vor Kurzem war sie zu Besuch in Österreich.

Von Angelika Drnek
   
     
   
 
 

Europa muss man einfach lieben

Von Heribert Prantl

   
     
            „Lieber 1000 Freunde im Rücken als eine Bank im Nacken!“
… diese eindrückliche Formel ist zugleich markanter Slogan, gelebter sozialer Auftrag und Finanzierungsprogramm eines facettenreichen solidarischen Wohnprojektes in Linz. „Willy*Fred“ — so benannt im Gedenken an die solidarisch agierende Widerstandsgruppe gleichen Namens im Salzkammergut zur Zeit des Nationalsozialismus — ist das erste Hausprojekt seiner Art in Österreich. Im Dezember ist es ein Jahr alt geworden. Andreas Fox unterhielt sich mit Elisabeth Ertl, Aktivistin und wesentliche Mitgestalterin des Projektes, über den Entstehungsprozess.
Von Andreas Fox
     
         
     
     
  Who Pays?
Installation im Kunstmuseum Liechtenstein
Von Monika Bischof
     
         
     
     
 

Tuchöfen von Marie Janssen
Einer ihrer Tuchöfen ist bis 9. April 2017 in der Ausstellung „handWERK“ im Wiener MAK zu sehen.

     
         
     
     
 

Die Kugel rollt
Wie ein Baukastensystem zum Klassiker der Möbelindustrie wurde
Von Angelika Drnek

     
         
     
     
  Abseits der Piste
Wie eine Bank am Arlberg neue Wege mit Kunden und Mitarbeitern sucht
Von Rudolf Wötzel
     
         
     
   
   
   
 

In der grünen Wüste
Nach 20 Jahren Arbeit für die biologische Landwirtschaft fanden wir es an der Zeit, uns für ein Jahr vom „Hamsterrad“ des immer Gleichen zu befreien. Wir wollten etwas Neues sehen, interessante Menschen kennenlernen, einen Eindruck von den Möglichkeiten der Bio-Landwirtschaft in anderen Erdteilen bekommen, aber auch auf andere Geschmäcker kommen. Seit September 2016 sind wir nun auf Spurensuche. In vier Ausgaben des ORIGINAL-Magazins zeigen wir Ihnen, was wir dabei gefunden haben. Die erste Geschichte spielt in Ägypten.
Von Sonja Wlcek und Reinhard Geßl

     
         
     
     
  Kann man zu siebt die Welt verändern?
Ein fair produziertes Mobiltelefon: Die Entwicklung des Fairphones ist die Erfolgsgeschichte einer Idee, die zeigt, dass aus einer Utopie tatsächlich ein Produkt werden kann.
Von Babette Karner

     
         
     
     
  Koordinaten zum Raumschiff
Erde
Faktencheck Energiewende 2016/201

     
         
     
 
 



Sonne, Ahorn und Metallgewinnung
Nachhaltigkeit rund ums Mobiltelefon.
Von Babette Karner

     
         
     
 
 


Werkbank
Husam Rayab
hat einen Tisch entworfen oder vielleicht sollte man sagen: Der Tisch ist das Vehikel für etwas anderes und zugleich eine Metapher. Für das Vermehren des Gemeinsamen. Ein Tisch, der leicht zusammenzubauen ist, ein Tisch als Zeichen für ein Grundbedürfnis, als Zeichen für einen Ort, an dem Menschen zusammenkommen.

Um den Tisch bauen zu können, muss man kein Tischler sein. Das erleichtert den Zugang und das aufeinander Zugehen.
Caritas Werkstatt, Haus Abraham, Feldkirch

     
         
     
     
  World Future Council tagt in Bregenz
Ein Kongress zur Bewältigung der Herausforderungen für die globale Zukunft.
Von Kurt Bereuter
     
         
     
     
  Das blaue Knollenwunder
Wir stellen hier künftig immer ein Triumvirat vor. Die kulinarische Dreifaltigkeit von Bauer, Produkt und Koch. Also erstens und zweitens einen Betrieb, auf dem es ein Lebensmittel gibt, das entweder Gefahr läuft, von der Bildfläche zu verschwinden, oder noch nicht so verbreitet ist, dass es Starthilfe gut brauchen kann. Und dann einen Koch oder eine Köchin, die dieses Lebensmittel zur Hand nimmt und daraus köstliche Rezepte entwickelt. In diesem Fall sind das Simon Vetter (als Bauer vom Lustenauer Vetterhof), die Blaue St. Galler (als Sortenrarität unter den Kartoffeln) und Thorsten Probost (als Held am Herd in Oberlech).
Von Jürgen Schmücking
     
           
     
     
  Rezept von Thorsten Probost
Die Blaue St. Galler mit Milchziege

     
           
       
     
  Close up
Peter Hörburger, der Netzwerker


Von Hans Platzgumer
     
           
           
     
     
 

FILM

A Syrian Love Story
Human Vision film festival
Eröffnungsfilm
Di 7. März 2017, 20.15

Austerlitz
Do 9. März, 18.15 Uhr
Spielboden, Dornbirn

Holy Cow
Human Vision film festival
Filmfrühstück
Sa 11. März 2017, 11 Uhr, Großer Saal
Spielboden, Dornbirn

Toivon tuolla puolen
Die andere Seite der Hoffnung
Do 27. April, 20 Uhr und
Sa 29. April, 22 Uhr
Filmforum Bregenz, Metro Kino

La fille inconnue
Das unbekannte Mädchen

Mi 29. März 20 Uhr und
Fr 31. März 22 Uhr
Filmforum Bregenz, Metro Kino

Anton Willam
Briefe aus dem Krieg

Fr 31. März 2017, 20 Uhr
Egg Museum

     
           
     
     
  Buchbesprechung
Von Annette Raschner
Vom Ich zumDu zum Wir
Widerfahrnis
Bodo Kirchhoff
224 Seiten,
ISBN: 978-3-627-00228-2
Frankfurter Verlagsanstalt
     
           
          Buchempfehlungen
ORIGINAL-Redaktion /
Irene Selhofer

     
           
       
     
  Schach
Matt

Von Helene Mira
Schachclub Bregenz
     
                 
     
     
  Mein Wunsch
Von Britta Kampert

Britta Kampert begleitet als leitende Dramaturgin am Vorarlberger Landestheater gerade die Proben zu JUGEND OHNE GOTT. Als Dramaturgin war sie u.a. am Burgtheater in Wien, am Volkstheater in München, am Neumarkttheater in Zürich und am Schauspielhaus Graz engagiert.